Filmrezension – Prinzessin Mononoke

von Jenny
0 Gedanken

Prinzessin Mononoke ist ein Film, den ich schon vor langer Zeit das erste Mal gesehen habe und seitdem so oft, dass ich gar nicht mehr zählen kann. Mit jedem Mal, den ich diesen Film schaue, fallen mir neue wundervolle Aspekte auf und mir wird immer wieder in Erinnerung gerufen, was ich an diesem Ghibli Meisterwerk so sehr liebe. Aber erstmal: Worum geht es eigentlich?

Ein kurzer Überblick über die Handlung

In dem Film geht es um den jungen Ashitaka, der nach einem Kampf mit einem Keilerdämon verflucht ist und nicht mehr lange zu leben hat. Ashitaka beschließt herauszufinden, woher der Dämon kam und warum dieser so voller Hass war. Er begibt sich zum Wald des Waldgottes und trifft dort auf San, die von Wolfgöttern großgezogen wurde. Sie kann Menschen nicht ausstehen, da diese versuchen den Wald zu roden, um an Rohstoffe zu gelangen. Ashitaka versucht objektiv zu bleiben und sich beide Seiten anzusehen. Dabei gerät er in den Konflikt zwischen Mensch und Natur.

Prinzessin Mononoke

Was mir besonders gefällt …

… ist die Tatsache, dass wir hier nicht nur eine, sondern hunderte starker Frauen haben. Denn nicht nur San, die von Wölfen großgezogen wurde, ist in diesem Film als selbstbewusste junge Frau zu sehen. Es gibt noch unglaublich viele andere in allen möglichen Positionen.

In dem Dorf nicht weit vom Wald entfernt, sind es nämlich die Frauen, die das Sagen haben. Und das nicht, weil sie besonders stark oder kampferfahren sind. Die meisten von ihnen sind Frauen, die früher in Bordellen gearbeitet haben oder deren Dörfer angegriffen wurden. Die Herrin Eboshi hat diese Frauen in ihrem Eisenwerk aufgenommen und ihnen das Selbstvertrauen gegeben, dass sie keine schwachen Opfer sind, die sich nicht wehren dürfen, sondern dass gerade sie, wegen ihren Erfahrungen voller Stärke sind.

Die Frauen arbeiten, halten das Feuer des Eisenwerkes am Leben und verteidigen ihr kleines Dorf gegen die immer wieder angreifenden Samurai, die sich den Wald ebenfalls zunutze machen wollen. Sie lernen mit Waffen umzugehen, zu schießen, dürfen frei entscheiden und ihre Meinungen äußern.

Die Männer sind deswegen nicht weniger wichtig. Sie sind dafür zuständig den Wald zu roden und Nachschub an Essen und Materialien zu besorgen. In diesem kleinen Dorf am Rande des Waldes gibt es ein Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern. Dass das gerade zu diesen alten Zeiten nicht natürlich war, wird auch thematisiert und besonders die Herrin Eboshi betont, dass Frauen besonders wichtig sind und nicht unterschätzt werden dürfen.

Prinzessin Mononoke

Eine Frau kann stark und weiblich sein

Im Gegensatz dazu steht San, die schon von klein auf von den Wölfen als selbstständig und stark erzogen wurde. Anfangs mag sie wenig weiblich erscheinen, kalt und grausam. Doch schnell erkennt man, dass auch San ein junges Mädchen ist, die sich von Gefühlen leiten lässt und auch Zuneigung und Liebe empfinden kann. Doch auch wenn sie sich zu Ashitaka hingezogen fühlt, liebt sie ihr Zuhause und will den Wald nicht einfach so verlassen.

Besonders die Tragweite der Emotionen ist in Prinzessin Mononoke einfach wunderschön dargestellt. Wir folgen Menschen und Götterwesen, die nicht bloß böse oder gut sind, sondern alle ihre eigenen Motive und Ziele verfolgen. Es ist nicht notwendig, Frauen auf ein Podest zu erheben. Denn in diesem Film ist es vollkommen selbstverständlich, dass auch sie einen Wert haben und starke Figuren sind, die für die Handlung unabdingbar sind. Man fühlt mit ihnen, kämpft mit ihnen. Vor allem mit der jungen San, die hin- und hergerissen von ihren Gefühlen ist, die Menschen hasst, aber Ashitaka rettet. Nicht weil er ein Mann ist, sondern weil er ihr Verständnis entgegenbringt und sie als ebenbürtig, vielleicht sogar als stärker betrachtet. Sie hat ihren eigenen freien Willen und verfolgt diesen auch, lässt sich von Ashitaka zwar Ratschläge geben, aber nichts befehlen. Und gerade am Ende wird einem bewusst, wie weit dieser Wille von San geht, wie stark sie ist und warum sie eine der bewundernswertesten Frauen ist, die ich kenne.


Habt ihr Prinzessin Mononoke schon gesehen oder kennt ihr ähnliche Filme? Welcher Film repräsentiert eurer Meinung nach starke Frauenfiguren?

0 Gedanken
0

Lass uns doch deine Gedanken da

* Die Datenschutz-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert MitohneMaske deinen Namen, deine E-Mail-Adresse sowie deinen Kommentar mit dazugehörigem Zeitstempel. Deine IP-Adresse wird anonymisiert. Du hast die Möglichkeit, deinen Kommentar jederzeit wieder zu löschen. Mit dem Abschicken des Kommentars stimmst du dem zu. Ausführliche Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Okay!

close

MitohneMaske

Newsletter!

Du möchtest nie wieder einen Beitrag oder Neuigkeiten verpassen? Dann trage dich jetzt für unseren monatlichen Newsletter ein!

**Für den Newsletter speichert MitohneMaske Namen und Email-Adresse. Mit dem Abschicken dieses Formulars stimmst du dem zu. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzbestimmung.